Neubau von 4 Mehrfamilienhäusern und einem Kunstbau am Zellweger Weiher

Auf dem letzten freien Baufeld des Zellweger Parks in Uster entstehen vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 133 Mietwohnungen, 2 Ateliers und einem Gewerberaum, welche im Jahre 2020 bezugsbereit sein werden. Ergänzt wird die Überbauung durch einen Kunstbau, welcher internationale und schweizerische Gegenwartskunst einem breiten Publikum zugänglich machen wird.

Die Hesta Immobilien übernimmt bei diesem Projekt die Bauleitung der Abbrucharbeiten des Hochregallagers, die Bauherrenvertretung während der Ausführung sowie die Erstvermietung. Nach Bezug wird sie die Immobilie weiter bewirtschaften.

Auf Grundlage des städtebaulichen Masterplans von EM2N Architekten und Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten (heute Studio Vulkan) ist auf dem ehemaligen Industriegelände ein durchmischtes Quartier mit hohem Anspruch an Architektur und zeitgenössische Kunst entstanden.

Im Rahmen dieser Arealentwicklung hat EM2N nun eine Überbauung mit vier Mehrfamilienhäusern, einem Velopavillon, sowie einem Gebäude zur Ausstellung von Kunstwerken konzipiert. Dabei sind die vier individuell ausformulierten Häuser so zueinander in Beziehung gesetzt, dass eine ausbalancierte und kräftige Gesamtfigur entsteht. Dazwischen entstehen grosszügige und gut nutzbare Siedlungsräume, die den Wohnungen vielfältige Ein- und Ausblicke in die Tiefe des parkartigen Freiraums und zum Zellweger Weiher ermöglichen. Im westlichen Arealteil sind im Erdgeschoss neben dem Kunstbau zusätzliche Gewerbeflächen vorgesehen. Im Gebäude am Weiherweg 4 befinden sich zwei Atelierräume, welche von aussen zugänglich und an das Wegnetz durch den Park angeschlossen sind. Der gegenüberliegende Velopavillon beherbergt einen gedeckten Aussensitzplatz mit Grillstelle, der zusammen mit den vorgelagerten Kleingärten und dem Spielplatz einen belebten zentralen Siedlungsbereich schafft.